Gerätemanager für macOS?

Gepostet 8 Monate von adrian

Ein Thema veröffentlichen
Nicht beantwortet

Ich würde gerne meinen cyberJack® RFID komfort Kartenleser mit den letzten Funktionen, die ja für Windows-Benutzer zur Verfügung stehen, selbst austatten. 

Sie erwarten von mir, dass ich Windows in meinem Apple-Computer installiere, (das wird auch etwas kosten, sowohl an Geld wie auch an Festplattenplatz). Finden Sie das nicht lächerlich? 

Warum warnen Sie nicht Apple-Computerbenutzer von Anfang an, ehrlicheweise, sie sollen Ihre Geräte meiden?

Ich erwarte eine klare Antwort, ob Sie gedenken, bald dieser Diskriminierung ein Ende zu setzen, und in Zukunft alles Neue an Software für alle Betriebssysteme gleichzeitig herauszubringen. 

Mit freundlichem Gruß,

@adrian

1 Stimmen


5 Kommentare

Sortiert nach
T

Torsten Ostendorf gepostet 2 Monate

da die SCT Kartenleser u.A. für den ePerso empfohlen werden und damit einen offiziellen Charakter haben bin ich aber sehr wohl der Meinung das es den vollen Funktionsumfang geben muss. Immerhin habe ich für den Leser auch den vollen Preis bezahlt. Wie sieht es denn unter Linux mit Firmwareupdates aus?


Ganz davon ab, diesen Manager benötigt man gar nicht, es reicht ja ein Tool zum flashen der Geräte. Sollte bei Reiner-sct eine gewisse Fähigkeit bei den Programmierern existieren sollte das echt keine Sache sein. Also meine Erfahrungen mit Reiner-SCT seit dem CyberJack e-com (für MacGiro gekauft, HBCI Karte 2009) und jetzt zum Komfortleser (2015) ist das sie das Geld nehmen, sich aber sonst nicht kümmern. Es hat lange gedauert bis der M1 Support gekommen ist, es war noch nerviger als Apple keine Fremdfirmen Kexte mehr im System haben wollte, also macOS 10.11 hat recht lange gedauert. Es gibt sehr wohl Firmen und eben auch Privatleute die auf eine Funktion angewiesen sind. Also eine Warnung wie "keine Firmwareupdates mit unseren Geräten unter macOS und Linux" sollte schon kommuniziert werden.


siehe auch: https://forum.reiner-sct.com/index.php?/topic/5971-einstellungenfirmware-update-unter-linux/


Den ersten CyberJack habe ich mir 2009 gekauft, der ist seit längerem nicht mehr unter macOS verwendbar. Mit dem erscheinen des ePersons habe ich den Komfortleser gekauft, wohl wissend das Reiner-SCT und Support nicht unbedingt zusammen passen, aber da genau dieser Leser ja empfohlen wurde, bin ich von vollständigen Support ausgegangen, da gabs für mich eigentlich gar keine Frage. Wie lange gibt es jetzt den ePerso? Seit dem warte ich und es kommt nichts. Dabei kann mir keiner erzählen das es so schwer sein soll die nötige Software zu Portieren, wenn man nicht totalen Murkscode geschrieben hat. Ich kann nur sagen, zwei Bekannte haben mich, zum Glück vorher gefragt, die haben sich nach dem Hinweis um den fehlenden Firmwaresupport gegen den Komfortleser entschieden und beide wären nicht in der Lage ein Windows so zu warten wie man es muss, damit man soweit es geht save ist, deswegen haben sie Macs... Und Marktanteil ist da auch kein echtes Argument. Erstens steigt der, zweitens ist es ja nicht so das man eine vernünftig geschriebene Software bei jedem Major Release von macOS oder Linux neu schreiben muss. Unterm Strich weiss ich wessen Produkte ich meiden werde. Sollten meine Konten übrigens mal geräumt werden, da der Komfortleser angegriffen wird, dann geht die Rechnung an Reiner-SCT, mal gucken was dann kommt (außer nichts).

0 Stimmen

H

Harald Lenz gepostet 5 Monate

Jetzt mal ernsthaft: ein Gerätemanager macht doch wirtschaftlich überhaupt keinen Sinn! Der Marktanteil von macOS ist generell eher gering und für die Zielgruppe der Kartenleser wahrscheinlich nochmal um ein Vielfaches geringer. Zielgruppe ist nämlich der professionelle Anwender - und in den meisten Firmen wird Windows auf den Computern installiert sein. Und für ein paar Enthusiaten einen macOS Gerätemanager zu entwickeln und zu unterhalten(!) wird sich für RSCT sicherlich nicht lohnen. Das muss man einfach realistisch sehen. Aber die Funktionalität der Kartenleser ist ja grundsätzlich gegeben. 

0 Stimmen

F

Fred Sondenheimer gepostet 6 Monate

Das gleiche Problem habe ich auch. Wenn ich das so lese ist es wohl das gescheiteste das Gerät sofort zurück zuschicken. Ich bekomme immer zur Antwort (elektronisch) ich muß den CCID Treiber laden. Dieser Treiber soll angeblich schon bei Apple vorinstalliert sein. Iss nicht. Laut Apple care soll man das Gerät meiden. Auch ist der Kundendienst seitens Reiner nicht der beste. Wenn denkt, mann soll 1,50€ je Minute fürs Telefon bezahlen, dann ist das ganz schön Habich. 3 Minuten Warteschleife gleich 4,50€ und wird dann einfach wieder gekabt. Da kann man bei 3 mal anrufen ein Gerät kaufen.

0 Stimmen

a

adrian gepostet 8 Monate

Sie betätigen das Offenbarste. 


Ich habe Sie nicht gefragt, ob sie weiter an die Software-Seite des Kartenlesegeräts CyberJack Komfort emsig arbeiten. Es ist ja offensichtlich das Sie das nicht tun. Deswegen habe ich Sie ja angeschrieben. 

Meine Frage war: weswegen haben Sie diese Entscheidung getroffen. Liegt es Ihnen etwa daran, Kunden zu verlieren?

In dem Zusammenhang habe ich Sie auch gefragt:
>  Warum warnen Sie nicht Apple-Computerbenutzer von Anfang an, ehrlicheweise, sie sollen Ihre Geräte meiden?

Dazu haben Sie nicht geantwortet.


Es ist mir auch scheierhaft, was Sie unter Kundendienst verstehen. Es scheint mir, Sie sind Ihren Kunden eher leid. 
Eine offene, klare Stellungsnahme Ihrerseits wäre sehr hilfreich. 
Danke dafür im Voraus.

0 Stimmen

Philipp Sauter

Philipp Sauter gepostet 8 Monate Administrator

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine Planungen für eine Erweiterung unseres cyberJack Gerätemanagers bzw. des cyberJack DriverPackage um das Betriebssystem macOS.

0 Stimmen

Anmelden oder Registrieren um einen Kommentar zu veröffentlichen